Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
1. Sonntag im Monat
14.00 bis 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung.

Die Kelter

Nur wenige Meter abseits der Bundesstraße steht hinter der Kirche die alte Weinkelter von 1784. Sie ist als einzige von
ehemals fünf Keltern auf Unterjesinger Markung erhalten
geblieben. Zusammen mit dem benachbarten Zeeb-Haus
und der Wagnerwerkstatt bildet sie heute das Keltermuseum.

Die Kelter gehörte über die Pflege Roseck zum Kloster Bebenhausen. Reste der alten Baumkelter von 1784 sind erhalten. Eine Baumkelter, Spindelpressen in verschiedenen technischen Ausführungen, Tretzuber, Traubenmühlen vom Anfang der Entwicklung. Fässer und ein großer Faßwagen dokumentieren die Entwicklung der Weinverbeitung. 

Hopfendarren und Säcke, Spritzwagen und Schulterspritzen zeigen auch diese Geschichte von 1860 bis 1966 in Unterjesingen.

Unsere Kuh Lisa zieht ihren Wagen und die landwirtschaftlichen Geräte vor der Zeit der Traktoren sind zu sehen.

Eine sehr große Sackausstellung gibt einen Einblick in die Berufe und Lebensumstände seit 1840.

Wie aus Flachs Leinwand wird und wie Wolle zu Kleidungsstücken verarbeitet wird, ist in einem weiteren Bereich dargestellt.

Eine alte Schmiede und die wichtigen Werkszeuge eines Küfers und Sattlers zeigen wichtige Berufe.